CATCHING ELEMENTS: Erfolgreich Karpfenangeln auf Kiesboden mit dem Wafter Rig

AUS DEM LAST METER RIG GUIDE VON ADAM PENNING

“Karpfenangeln auf Kiesböden gehört zu den beliebtesten Untergründen und zu den am einfachsten zu beangelnden Bodenbeschaffenheiten im Wasser. Nutze eine Polarisationsbrille oder ein Marker-Rod- Kit, um kiesige Untergründe ausfindig zu machen und um das Rig perfekt zu positionieren, damit es auf diesem Untergrund auch richtig arbeiten wird.

KIES LOKALISIEREN:

Bei hellen und sonnigen Wetterbedingungen an klaren Gewässern sollte man sich einen hohen (aber sicheren) Stand in einem Baum suchen. So wird man häufig die kiesigen Bereiche direkt sehen und erkennen, ob Fische diese Bereiche frequentieren.Wenn eine visuelle Kiesgrundsuche in trüben Gewässern nicht möglich ist,sollte man immer Bereiche um Inseln, Plateaus und kiesige Regionen zwischen verkrauteten Bereichen mit dem Marker-Kit abtasten. Bei Gewässern, in denen das Kraut bis an die Oberfläche reicht, lässt sich sehr leicht ausmachen, wo die Krautbereiche enden. Diese Grenzbereiche sollte man dann mit der Markerrute und nur einem Blei an durchgehender Geflechtschnur genauer untersuchen. Hierzu musst das Blei lediglich langsam über den Grund gezogen werden und die Rute wird durch ein Vibrieren erkennbar machen, dass das Blei über den Kies holpert. Dabei ist der Grund nur dann frei, wenn sich das Blei ganz mühelos über den Kies ziehen lässt.

FISCHEN ÜBER KIES:

Bei großen kiesigen Flächen sollte stets probiert werden, das äußere Ende einer Kiesfläche zu finden, in der ein Übergang zu krautigem oder lehmigem Boden auszumachen ist. Gerade diese Übergangsbereiche werden vornehmlich von fressenden Karpfen frequentiert, da sich hier eine Vielzahl an natürlicher Nahrung aufhält. Sofern Du das Rig in diesem Bereich anbietest, wird es nicht nur effektiv präsentiert, sondern befindet sich zudem inmitten der natürlichen Nahrung. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Deine Hauptschnur nicht frei über den kiesigen Fressplatz verläuft, sondern inmitten des Krauts zu Deiner Angelstelle verläuft. Spanne Deine Schnur deshalb niemals über den freien kiesigen Fressbereich. Verwende Zeit dafür kleinere kiesfreie Bereiche zu finden, denn es hat sich gezeigt, dass die meisten Fische an diesen kleinen hellen Flecken viel vertrauensvoller fressen, als exponiert auf den großen Freiflächen. Zwar ist es deutlich schwieriger und erfordert mehr Übung, auf diesen kleinen Kiesflecken einen Köder sauber zu präsentieren, dafür zahlt es sich aber aus.

PRÄSENTATION:

Wie immer, sollte man auch in diesen Situationen möglichst unauffällige und verwicklungsfreie Rigs wählen, die hakbereit am Grund liegen. Kies ist einer der am leichtesten zu beangelnden Untergründe, deshalb sollte der Hauptfokus auf der Tarnung liegen.

In dieser Situation würde ich stets einem Wafter-Rig mit ausbalancierten Köder den Vorzug geben. Der Vorteil liegt darin, dass das Rig durch ein kleines Stück Putty stets flach auf dem Boden liegt, während ein kritisch balancierter Hakenköder über dem Haken schwebt und diesen verbirgt.”

Hier zeigen wir in einfachen Schritten, wie man ein Wafter Rig bindet – jetzt mehr erfahren!


JETZT RIG GUIDE DOWNLOADEN UND WEITERLESEN

 Hier geht’s zum kostenlosen Download!